Teilnahmebedingungen

1. Anmeldung

1.1. Die Anmeldung für die Seminarreihe „KFO aus der Praxis für die Praxis“ der CS Orthodontic Seminars GmbH („Seminarleitung“) erfolgt über das für diese Zwecke zur Verfügung gestellte Online – Anmeldeformular. Mit schriftlicher Bestätigung wird die Anmeldung rechtswirksam und gilt der Kursplatz als reserviert.

1.2. Um die hohe Qualität unserer Seminare, Seminarreihen und Schulungsveranstaltungen gewährleisten zu können ist die Anzahl der Kursteilnehmer limitiert. Die Vergabe der freien Kursplätze durch schriftliche Bestätigung erfolgt prinzipiell nach Eingangsdatum der Anmeldung.

1.3. Die Seminarreihe „KFO aus der Praxis für die Praxis“ besteht aus 9 aufeinander aufbauenden Modulen. Die Teilnahme an einzelnen Modulen ist nur nach Absprache mit der Seminarleitung – bei freien Kursplätzen – kurzfristig möglich. Anfragen hinsichtlich freier Kursplätze und Anmeldungen einzelner Module können telefonisch (+43699/1011 8287) oder per Mail an die Seminarleitung gerichtet werden (seminare@zahnregulierung.com).

2. Zahlungsbedingungen

2.1. Anzahlung
Nach schriftlicher Bestätigung der Anmeldung ist eine Anzahlung in Höhe von 10 % der Kursgebühr fällig.

2.2. Vorauszahlung
Erfolgt die Bezahlung der gesamten Kursgebühr bis längstens 14 Tage vor Kursbeginn (Modul 1), wird ein Rabatt im Ausmaß von 3% der Kursgebühr gewährt, der bei Einzahlung in Abzug gebracht werden kann.

2.3. Teilzahlung
Erfolg die Bezahlung der Kursgebühr nicht in Vorauszahlung, gelten folgende Zahlungsziele:
1. Teilzahlung bis längsten 14 Tage vor Kursbeginn (Modul 1), 30% der Kursgebühr
2. Teilzahlung bis längsten 14 Tage vor Modul 3, 30% der Kursgebühr
3. Teilzahlung bis längsten 14 Tage vor Modul 5, 30% der Kursgebühr

2.4. Materialkosten
Für Modul 2 fallen zusätzlich zur Kursgebühr Materialkosten (Typodonten, Brackets, Kleber etc.) an, dessen Höhe sich nach den tatsächlich verbrauchten Materialen bemisst und nach Abschluss des Modul 2 in Rechnung gestellt werden.

3. Programmänderungen

3.1. Absage
Die Seminarleitung ist berechtigt, vom Vertrag aus wichtigem Grund zurückzutreten und den Kurs abzusagen, insbesondere, wenn für die Veranstaltung laut Beurteilung der Seminarleitung nicht ausreichende Anmeldungen vorliegen oder aus sonstigen wesentlichen Gründen, wie etwa Erkrankung, unlösbare Terminkollision, höhere Gewalt etc. nicht durchgeführt werden kann. Im Falle einer Kursabsage werden bereits bezahlte Kursbeiträge sowie Materialkosten vollständig zurückerstattet. Darüberhinausgehende Schadenersatz- und/oder Erfüllungsansprüche der Kursteilnehmer aus Absagen, einschließlich frustrierten Aufwand werden einvernehmlich ausgeschlossen.

3.2. Änderung des/der Vortragenden oder des zeitlichen Ablaufplans
Die Seminarleitung ist berechtigt, Änderungen im Kursablauf, wie etwa der Person des Vortragenden vorzunehmen. Derartige Änderungen berechtigen den Kursteilnehmer weder zum Rücktritt vom Vertrag noch zur Minderung der Kursgebühr oder Schadenersatz.

4. Stornobestimmungen

4.1. Der Kursteilnehmer hat das Recht von seiner Anmeldung und bei bereits erfolgter Bestätigung vom Kurs selbst
– bis zu drei Monate vor Seminarbeginn kostenfrei,
– bis zu einem Monat vor Seminarbeginn gegen Bezahlung einer Stornogebühr (sog. Reugeld im Sinne des § 909 ABGB) von 90% der Kursgebühr
zurückzutreten.

4.2. Der Rücktritt hat schriftlich (oder per Email) an die Seminarleitung zu erfolgen. Als maßgeblicher Zeitpunkt gilt der Eingang der Rücktrittserklärung bei der Seminarleitung (seminare@zahnregulierung.com).

4.3. Erfolgt der Rücktritt nicht fristgerecht oder erscheint der Kursteilnehmer nicht oder nur zeitweise, so ist dieser dennoch zur Zahlung der vollen Kursgebühr verpflichtet. Auch die Nichtinanspruchnahme gesamter einzelner Module oder Teile davon berechtigt nicht zu einer Ermäßigung der Kursgebühr.

4.4. Der Kursteilnehmer ist berechtigt, einen Ersatzteilnehmer namhaft zu machen. In diesem Fall bleibt der ursprüngliche Kursteilnehmer weiterhin vertraglich verpflichtet und haftet für die Bezahlung der Kursgebühr, sofern diese nicht vom Ersatzteilnehmer berichtigt wird.

5. Seminarausschluss
Die Seminarleitung ist berechtigt, Kursteilnehmer aus berechtigtem Anlass (z.B. Zahlungsverzug, Störung der Veranstaltung, unberechtigte Weitergabe der überlassenen Unterlagen) von der weiteren Teilnahme auszuschließen. Die Zahlungsverpflichtung hinsichtlich der gesamten Kursgebühr bleibt in diesem Fall vollständig aufrecht.

6. Geistiges Eigentum
Alle Rechte, insbesondere die Übersetzung, der Nachdruck und die Vervielfältigung auch in Auszügen oder Teilen sämtlicher Veranstaltungs- und Schulungsunterlagen liegen bei der Seminarleitung. Jegliche auch teil- bzw. nur auszugsweise Verwendung, insbesondere aber eine Weitergabe an Dritte oder eine Verarbeitung für Zwecke der Unterrichtsgestaltung, bedarf ausnahmslos der schriftlichen Zustimmung der Seminarleitung. Film- und Tonaufzeichnungen der Seminare sind nicht gestattet. Bildaufzeichnungen sind ausschließlich für den Privatgebrauch zulässig.

7. Haftung

7.1. Bei Absage oder terminlicher Verschiebung der Seminarreihe/eines Moduls wegen Krankheit des Vortragenden, höhere Gewalt oder sonstigen unvorhergesehenen Ereignissen besteht kein Anspruch auf Durchführung. Schadenersatzansprüche für Vermögensschäden, darin eingeschlossen aus Arbeitsausfall, entgangenem Gewinn oder Ersatzpflichten gegenüber Dritten sind generell ausgeschlossen.

7.2. Die Haftung für, durch die Seminarleitung oder ihre Erfüllungsgehilfen, verursachte Schäden ist, sofern die Haftung nicht generell ausgeschlossen ist, auf Vorsatz oder grobe Fährlässigkeit beschränkt. Klarstellend wird festgehalten, dass auch für, von den Kursteilnehmern in den Seminarräumlichkeiten aufbewahrten, Wertgegenstände generell keine Haftung übernommen werden kann.

8. Gerichtsstand / Anwendbares Recht
Für alle Streitigkeiten zwischen Kursteilnehmern einerseits und der Seminarleitung andererseits, die sich im Zusammenhang mit der Seminarreihe „KFO aus der Praxis für die Praxis“ ergeben, einschließlich des Zustandekommens dieser Vereinbarung ist ausschließlich österreichisches Recht, unter Ausschluss der österreichischen Verweisungsnormen, anwendbar. Als Gerichtsstand für solche Streitigkeiten gilt ausschließlich das sachlich zuständige Gericht in Wien als vereinbart.

9. Nebenabreden / Schriftform
Zwischen dem Kursteilnehmer und der Seminarleitung bestehen keine Nebenabreden. Änderungen und Ergänzungen dieser Teilnahmebedingungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform, wobei E-mail ausreichend ist. Dies gilt auch für das Abgehen vom Schriftformerfordernis.

10. Veranstalter
Veranstalter der Seminarreihe „KFO aus der Praxis für die Praxis“ ist die CS Orthodontic Seminars GmbH, FN423043y, Hauptplatz 3, 3430 Tulln.

11. Datenspeicherung
Mit Anmeldung erklärt sich der Kursteilnehmer mit der Be- und Verarbeitung der personenbezogenen Daten für Zwecke der Lehrgangs- und Prüfungsabwicklung sowie mit der Zusendung späterer Informationen einschließlich im Zusammenhang mit beruflicher Fort- und Weiterbildung ausdrücklich einverstanden.

12. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht. Die Vertragsparteien werden in einem derartigen Fall anstelle der unwirksamen Bestimmung eine wirksame vereinbaren, welche dem Regelungszweck der ursprünglichen Bestimmung wirtschaftlich möglichst nahekommt. Entsprechendes gilt, falls sich eine Regelung als lückenhaft erweisen sollte.

13. Sonstiges

13.1. Die Kursteilnehmer der Seminarreihe „KFO aus der Praxis für die Praxis“ verpflichten sich, den Kursplan gewissenhaft einzuhalten und die Ausbildung zu bestreiten. Die Umsetzung des in den Seminaren erzielten Wissens ist umso höher, je mehr kieferorthopädische Fälle in der eigenen Praxis begonnen werden.

13.2. Die Seminarreihe „KFO aus der Praxis für die Praxis“ vermittelt den Kursteilnehmern mittels sorgfältiger theoretischer und praktischer Schulung das im Lehrplan dargestellte Wissen und führt zum Ausbildungsziel. Dieses Wissen wird umso besser umgesetzt, je mehr Fallbeispiele aus der eigenen Praxis gemeinsam diagnostiziert und diskutiert werden. Damit jeder Kursteilnehmer maximal davon profitiert, werden die Unterlagen der Fallbeispiele aus der eigenen Praxis ausschließlich digital akzeptiert, am besten auf mitgebrachtem USB Stick. Die Unterlagen bestehen idealerweise aus:
–  sämtlichen Zahn- und Profilfotos vom Anfang und wenn möglich auch vom Fortschritt der Behandlung;
–  Fotos von Anfangs- und evtl. Fortschrittsmodellen, Fernröntgen und Panoramaröntgen (Die Fernröntgen müssen nicht durchgezeichnet sein).